Routing Fragen

Begonnen von picass, 30.12.2022, 17:17:22 CET

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

picass

Einrichten in der 32-bit-Welt des PICs und – is klar – es gibt gleich diverse Stolperschwellen.
Aus verschiedenen Gründen, auch – weil es fast nichts anderes gab – wurden Versionen des PIC32MX170F256 gekauft in der 44-pol-TQFP-Verpackung. Hübsch klein und lässt sich wohl so gerade noch händisch löten. Aber die Maße des Foodprints machen zu schaffen: Vor einem zum anderen Pin beträgt das Maß 0,8 mm. Da gibts beileibe keinen Teilerfaktor zu den Standard-Maßen wie 2,54 mm.

Meine bisherigen Platinen habe ich in der Regel mit 1,27/0,635 mm geroutet. Man kann wohl den Foodprint, welcher übrigens von Microchip himself down geladen wurde, natürlich in ein vorhandenes Platinen-Layout, welches mit 1,27 erstellt wurde, rein quetschen, indem man im Grif-Fenster halt auf 0,8 mm umstellt. Aber wie passt das dann zu den anderen 1,27-er Punkten und Linien? Einfach irgendwie rein schummeln wie auf Bild 2?
Grüße, picass

Volker

Du machst beim Routen was falsch. Die Software findet den Mittelpunkt des Pads normalerweise automatisch und schließt die Leiterbahn unabhängig vom Raster optimal an, wenn du ihr die letzte Ecke davor überlässt und nicht mit Gewalt versuchst die selber zu machen.

Löten von so einem qfp ist eigentlich auch kein Problem. Da bin ich ggf. sogar zu faul eine 3,5mm lötspize gegen was kleineres zu tauschen. Nicht zu dickes Lötzinn (0.5) und gute Sicht durch Lupenleuchte oder Mikroskop sind viel wichtiger als feine Spitze.

picass

Was genau soll denn da falsch sein?
Bei dem ersten Test hatte ich ein vorhandenes Layout genommen, in welchem ein 18-Pinner-PIC saß und den kurzerhand raus geworfen. Natürlich war diese Platine im 1,27 mm-Raster geroutet. Dann halt im Grid-Fenster einfach auf 0,8 mm umgestellt, den 32-Bitter implementiert und testweise zwei Leiterbahnen verlegt. Das scheint doch eine saubere Verbindung zu sein?! Wo siehst du da was Nicht-Passendes?
Würde nur halt wissen wollen, ob jemand da eine andere Heransgehensweise hat.
Grüße, picass

Volker

Falsch ist die Meinung, dass das Grid zu jedem Bauteil passe muss. Die Software macht das schon, wenn du sie lässt😁

picass

#4
So ist das, wenn man etwas zum ersten Male macht! :( Zumindest bei mir bedrängen mich diverse Zweifel. Da ich gerade beginne, gleich 3 verschiedene Platinen für die 32-ziger-PICs zu erstellen, war mir auch nicht nach mehr Fehlversuchen als unbedingt nötig zumute.

Eine Randbemerkung noch zum "ersten Male": Runde Augen habe ich im Eagle-Prog bei der Betrachtung des Schaltplan-Symbols für diesen 44-Pinner gemacht. Da schwebte ein riesengroßes Rechteck ein, welches jedweden Rahmen sprengte. :o  Und dann stand da noch "1/2". Konnte ich erst nichts mit anfangen, aber etwas später auf der Suche nach den Versorgungspinnen gesellte sich noch ein zweites, großes Rechteck mit einem dreckigen Dutzend an Anschluss-Bezeichungen dazu! Das Schaltplan-Layout ist fast nicht mehr zu übersehen. Da muss ich erst mal gleich etwas "Luft" in der Mitte raus lassen. ;)
Grüße, picass

vloki

Probier es mal aus. Bei vielen Sachen, die man das erste mal sieht, denkt man, verdammt, warum hat mir denn das nicht gleich jemand ... ;-)

Im Anhang ein Beispiel mit extra unpassend gesetztem Raster. Das hellere Blau zeigt noch den bewusst vorgegebenen Weg bis zum letzten Klick.
Ab da übernimmt dann das System, wenn man mit der Maus einfach auf die Mitte des Pads geht. Klick und fertig ;-)

(ist KiCad, aber beim Adler genauso...)
MPLABX  XC8  KiCAD

picass

Danke für das Beispiel, das überzeugt.

Reden wir nicht lange rum, gleich die nächste R-Frage: Nachfolgendes ist kein "existentielles" Prob beim Routen, aber es stört optisch und verursacht Fehlermeldungen, die evtl. bei der Platinen-Firma für Störungen sorgen könnten:
Bei fast allen der von mir zuletzt erstellten Board-Layouts verbleiben Luftlinien. Es ist mir bislang nicht gelungen, das zu verhindern. Es gibt zwei Beispiele:
1) Für die teils winzigen Spannungsregler, aber auch für die Dickeren verlege ich eine Massefläche. Diejenigen der GND-Leiterbahnen, welche umliegende Bauteile mit Masse versorgen sollen, führe ich auf ein VIA auf dieser Massefläche und elektrisch gut isses, siehe Bild.
2) Jüngst waren zwei-geteilte Platinen im Angebot. Der größere Teil enthielt den PIC und Diverses, auf der zweiten, einer schmalen Platine saßen 7-seg-LED-Ziffernanzeigen. Die sehr kurze, elektrische Verbindung wurde schlicht mit blankem Draht ausgeführt. Und die "logischen" Verbindungen, welche beim Routen der Leiterbahnen entstanden waren, verblieben dann je als eine Luftlinie.
Kann man die einfach mit irgendeinem Klick verschwinden lassen, oder muss man bei der Bauteile-Wahl was anders machen?
Grüße, picass

vloki

Hab jetzt gerade kein EALGE zur Hand, aber zu deinem Problem 1)

Hat deine Massefläche das entsprechende Signal zugeordnet,
oder hat die keines?
MPLABX  XC8  KiCAD

picass

Nix! Sie hat keines!
Eine solche Massefläche lege ich nicht als Massefläche an, sondern zeichne in Eagle ein Rechteck, welches zur Auswahl u.a. die obere und untere Platinenseite anbietet. Die Funktion, der einen Namen zuzuordnen, scheint es nicht zu geben. Wenn es bei einer Handvoll an Luftlinien bleibt, könnte man großzügig drüber weg schauen. Aber mit dem Wunsch, rsp. der Notwendigkeit, auch Platinen nicht nur für so niedliche 18-pin-8-Bitter, sondern nun auch für 44-pin-32-Bitter zu erstellen, könnten es doch zu einer enervierenden und zumindest optisch unguten Gemengelage führen.
Grüße, picass

PICkel

Kein Rechteck zeichnen, sondern den POLYGON- Befehl verwenden!
Entweder eingeben: polygon gnd
oder
mit POLYGON-Befehl zeichnen und danach mit NAME-Befehl zuweisen, danach RATSNEST.

MfG
PICkel

picass

#10
Zitat von: PICkel am 02.01.2023, 11:59:19 CET.....mit POLYGON-Befehl zeichnen und danach mit NAME-Befehl zuweisen, danach RATSNEST.
So hat's geklappt. Die POLYGON-Funktion hatte ich noch nie benutzt.
Erst dachte ich, da wollte mich jemand foppen, weil nach dem Erstellen des Rechteck-Rahmens keineswegs eine Fläche entstand, sondern nur die Umrisse in unterbrochenen Linien erschienen. Aber wenn man danach den RATSNEST-Befehl verwendet, taucht urplötzlich doch die gewünschte rechteckige Fläche auf. Nicht dagegen aber die Luftlinien, die sind nun verschütt.
Danke sehr! Hatte mich immer geniert, weil in meinen letzten Layouts diese "Reste" zu sehen waren.
Grüße, picass

Schnellantwort

Name:
Verifizierung:
Bitte lassen Sie dieses Feld leer:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:

Tastenkürzel: Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau