Neueste Beiträge

#1
B
Elektronik allgemein / Aw: Aldi Bewegungsmelder Repar...
Letzter Beitrag von BotU - Gestern um 19:41:19 CET
Ich danke dir für deinen Betrag. Bei mir sind die Vorschaltwiderstände zu den 1581 abgeraucht. Sonst finde ich aber das Teil super. Die Wärmeableitung der LED Strahler ist sehr gut.
#2
P
Mikrocontroller / Aw: USB MSD Bootloader Linker ...
Letzter Beitrag von picass - 01.12.2023, 18:10:53 CET
Wenn du ausreichend Langmut hast, könnte das mal so kommen. Liegt bei mir aber noch auf einer langen Bank, das Piccen mit einem Zweiundreißiger. Erst mal Glückwunsch zum Erfolg.
Grüße, picass
#3
D
Mikrocontroller / Aw: USB MSD Bootloader Linker ...
Letzter Beitrag von Dirk F. - 30.11.2023, 20:15:57 CET
Hallo, das Poblem ist gelöst. Bootloader läuft.
Wenn jeman Unterstützung bei Pic32 Bootloader braucht, bitte melden.
#4
P
Elektronik allgemein / Kamerasystem zum Erkunden nich...
Letzter Beitrag von picass - 28.11.2023, 17:42:29 CET
Gesucht wird ein System, bestehend aus Kamera, Kabelverbindung und Anzeige-Einheit. Die Kamera soll zusammen mit einer Lichteinheit/Lampe auf ein kleines Transportsystem, im einfachsten Fall ein fernsteuerbares Modellauto gesetzt werden. Gedacht ist das zunächst, um in dem Hohlraum, welcher in einem Steildach zwischen Dachpfannen und Bretterverkleidung auf dem tragenden Holzbalken existiert, Inspektionsfahrten erledigen zu können. Als Anzeigegerät könnte ggf. ein Notebook dienen. Wünscherwerterweise wäre das System preisgünstig und einfach in Betrieb zu nehmen.
Habe noch keinerlei Vorstellung davon und würde mich über jedwede Anregung freuen.
Grüße, picass
#5
D
Mikrocontroller / USB MSD Bootloader Linker scri...
Letzter Beitrag von Dirk - 27.11.2023, 15:19:39 CET
Hallo zusammen,
ich habe Probleme, den Bootloader USB MSD  von Microchip ans laufen zu bekommen.
Folgender Stand:
1. Bootloader wird geflashed.
2. Trigger (Button) wird gedrückt und dann power on.
3. Bootloader startet. LED blinkt.
4. Wenn ich jetzt den USB Stick mit der APP  einstecke, >> LED hört auf zu blinken. Nix weiter passiert. App läuft nicht.
5. Bootloader ist dann scheinbar zerstört. Wahrscheinlich überschrieben worden. Nees aktiveren des BTL nach Power on  geht nicht mehr.

Ich vermute ein Fehler im Linker script von der APP.
#6
P
Layoutsoftware und Platinen / Aw: Umstieg auf "freie" Layout...
Letzter Beitrag von picass - 27.11.2023, 09:52:58 CET
Da sagst du was, also was die Unterstützung oder überhaupt die Kommunikation in Foren anbelangt. Dein Hinweis auf das andere, das ganz große Forum ist für mich ein ungünstiges Stichwort. Zumindest in etwas zurückliegenden Jahren ist mir der Umgangston dort mehrfach übelst aufgestoßen. Es gab da zu viele User, welche ihre schlechte Kinderstube oder auch nur miese Laune demonstrierten, zu dem vorgetragenen technischen Prob des Fragestellers offenkundig nichts beitragen konnten oder wollten, und selbst die Moderation hatte sich manchmal an dem abfälligen Treiben beteiligt. Mag jetzt vielleicht anders sein, aber vor etlichen Jahren war das teils eine Mördergrube.

Unser Forum ist im Vergleich der Mitgliederzahlen klein und niedlich. Aber dafür besteht ein Gesprächs-/Diskussions-Klima, in dem gegenseitiger Respekt nicht nur eine Worthülse ist.
Zu den Programmiersprachen: selbst bin ich nach wie vor in Assembler unterwegs und habe mit C nix am Hut. Es gibt aber andere User hier, die....
Grüße, picass
#7
P
Elektronik allgemein / Aw: Elektroroller schaltet bei...
Letzter Beitrag von picass - 27.11.2023, 09:40:29 CET
Danke für deine Rückmeldung, Cobra! An dieses Thema hat sich bislang kaum jemand ran getraut, es passiert wohl nur zu selten. Wäre meine Erklärung tatsächlich passend - das Prob wäre dem schnellen Rückwärtsschieben geschuldet - ist das auch einsehbar: wer schiebt und balanciert schon so'n 85 kg-Gerät mit Schmackes nach hinten?

Nein, auf die Temperatur des Akkus hatte ich danach nicht geachtet. Beim letzten Male vor wenigen Tage war es ja kalt draußen - irgendwas kurz vor Null - und die Samstagsfahrt zum Brötchenholen beim Bäcker viel zu kurz, um den anwärmen zu können. Der kam dann einfach in meine Werkstatt/mein Kellerbüro, stand auf der Fußbodenheizung und wurde nach dem ersten, fehlgeschlagenen Ladeversuch nicht weiter beachtet.

Was da Akkpack-intern abgeht, ist wirklich eine Frage. Sei es eine Sicherung - wie  von dir vermutet - , sei es schlicht ein Elektrolyt-Kondensator, welcher sich nur langsam von falscher Polung erholt, sei es eine elektronisch Schutzschaltung, die alles eine zeitlang außer Betrieb setzt....? Da kann ich selbst nur spekulieren. Dieser Effekt des zeitlichen Regenerierens und der wundersamen, automatischen Wiederbelebung scheint aber bekannt zu sein. Im E-Roller-Forum berichtete ein kundiger User - wohl ein Händler - , dass er mehrfach beoachtet hatte, dass diese Akkupack-interne Elektronik sich verschiedentlich "Ruhepausen" gegönnt hatte und dann irgendwann und plötzlich komplett wieder einsatzfähig war. Eine Erklärung für dieses Phänomen hatte er aber auch nicht.

Im Moment läuft der Roller wieder, als wäre nicht geschehen. Der Akku scheint nun doch etwas schneller, rsp. nach weniger Fahrten mit der gespeicherten Energiemenge schlapper zu werden, aber das könnte auch den tiefen Temps und dem Alter - bald 6 Jahre - geschuldet sein.
Grüße, picass
#8
^
Elektronik allgemein / Aw: Elektroroller schaltet bei...
Letzter Beitrag von ^Cobra - 27.11.2023, 07:27:21 CET
Moin Picass,
hört sich für mich erstmal Plausibel an.
Da es scheinbar eine Zeit dauert bis es wieder geht würde ich auf eine selbst zurücksetzende Sicherung Tippen
die im AkkuPack enthalten ist.
Ist der Akku danach warm/ Heiß? dann wäre auch eine Thermische Sicherung denkbar...
#9
D
Layoutsoftware und Platinen / Aw: Umstieg auf "freie" Layout...
Letzter Beitrag von Dirk F. - 26.11.2023, 13:41:53 CET
Zitat von: picass in 26.11.2023, 13:10:49 CETVielleicht schreibst du noch, welche Programmiersprachen du verwendest
Hallo PICASS,
Also ich verwende MPLABX mit XC Compiler und MCC.
Bin ansonsten in mikrocotroller.net unterwegs, ist aber stark AVR Lastig.
Auf PIC Fragen bekommt man selten Antworten.
Das Microchip Forum ist auch tot. Auch hier selten Antworten auf Probleme....
#10
P
Projekte und Eigenbau / Aw: Maulwurf vertreiben
Letzter Beitrag von picass - 26.11.2023, 13:21:50 CET
Die Wühlmaus ist weg, :D  dafür ist der Maulwurf zurück! :(

Da die Gartensaison für dieses Jahr zu Ende geht und es kalt geworden ist, wärme ich diesen Fred wieder auf. Den Kampf gegen den Maulwurf erkläre ich für verloren, zumindest vorerst. Alle bisherigen oben geschilderten Maßnahmen brachten nur vorüber gehende ,,Erfolge", das gilt auch für den immensen Aufwand des Baus einer µC- gesteuerten akustischen Krawall-Anlage mit einem PIC drinnen. An deren Lärm hat hat sich der Racker wohl gewöhnt, trotz aller scheinbaren Raffinesse der Zufallssteuerung. Seit einigen Wochen habe ich die Maßnahmen eingestellt, der Wühler wühlte so erfolgreich neue Haufen auf, dass ein ständiges Hinterher-Arbeiten für plane Fläche nötig wäre. Der Knackpunkt war derjenige, als der Rasenmähroboter nicht mehr eingesetzt wurde, weil es zu nass und zu kalt und zu früh dunkel wurde. Nun ist die Wiese übersäht mit Haufen und täglich kommen neue dazu.

Die im Moment einzig erfolgversprechende Maßnahme wäre das Töten des Tieres oder seine Entnahme mittels Fallen. Das Erste kommt nicht in Frage, sowohl, weil es verboten ist, als auch, weil ich mich als Tierfreund sehe. Das Zweite kommt leider auch nicht in Frage, denn schon in der Anleitung der beiden Fallen, die ich mal gekauft hatte, ist der Hinweis hinterlegt, dass spätestens nach wenigen Stunden die Fallen zu kontrollieren sind, ob......, weil so'n M-Wurf schon nach wenigen Stunden zwecks immenser Belastung durch die Gefangenschaft in der engen Röhre und durch Futtermangel sterben könnte. Und das ständige Kontrollieren funktioniert einfach nicht, weil ich auf dem ,,verworfenen" Grundstück nicht wohne, auch nicht in der Nachbarschaft. Täglich dreimal mindestens dorthin, nur um nach zu schauen, das löppt nicht. Zudem ist nix mit einfachem Nachschauen, denn die Falle -bestehend aus einer schmalen Röhre – muss komplett im Erdreich verbuddelt werden. Die dreimal täglich wieder aufzubuddeln, dann zu zubuddeln, kann man vergessen, die Tiere sind scheu und umgehen diese Störstellen, indem sie einfach seitlich vorbei buddeln. Die mögen keine Menschen, mindestens nicht deren Geruch und die sollen eine sehr feine Nase haben.

Also, der Kampf ist solange beendet, bis mir was Besseres einfällt, wobei ich da vorerst kein Land sehe, schließlich grüble ich schon länger über das Prob mit dem flauschigen Wühler.
Grüße, picass